Immobilienmakler in Erfurt – Besser verkaufen mit einem Makler

Immobilienmakler in Erfurt ✓
Marktbericht für Erfurt ✓
Speziell für den Erfurter Immobilienmarkt ✓
Arrow
Arrow
Slider

 

Wer eine Immobilie in Erfurt verkaufen möchte, ist mit einem passenden Immobilienmakler in Erfurt gut beraten. Auch bei der Haus- oder Wohnungssuche kann Ihnen ein kompetenter Immobilienmakler in Erfurt gute Dienste leisten. Ob Sie eine Immobilie verkaufen oder suchen möchten: Auf dieser Seite erhalten Sie alle wichtigen Informationen rund um Immobilienmakler in Erfurt.

 

Wozu benötige ich einen Immobilienmakler in Erfurt?

Wer noch nie ein Objekt verkauft hat, stellt sich vielleicht die Frage, warum man für den Verkauf einer Immobilie überhaupt einen Immobilienmakler in Erfurt engagieren soll. Die Antwort ist einfach: Ein Immobilienmakler wird Ihnen beim Verkauf Ihres Objektes gute Dienste leisten. Denn ein seriöser Makler kennt seine Stadt genau und weiß, wie er die Immobilie bestmöglich verkaufen kann.

 

Makler beim Verkauf einer Immobilie

Das beginnt schon bei der Objektbewertung. Gerade wenn es sich um den Verkauf eines Mehrfamilienhauses oder eines Wohn- und Geschäftshauses handelt, ist eine realistische Bewertung des Objektes sehr wichtig. Ein Immobilienmakler in Erfurt kennt die Verkaufspreise der Häuser in den einzelnen Ortsteilen und kann präzise kalkulieren, welche Rendite ein Haus dem potentiellen Käufer einmal einbringen wird. Dieser Aspekt ist sehr wichtig. Denn nur, wenn man die Kundenwünsche kennt, kann man die Immobilie entsprechend präsentieren und ernsthafte Kaufinteressenten finden. Ein professioneller Immobilienmakler in Erfurt kann zudem einschätzen, ob es sich lohnt, eine Immobilie vor dem Verkauf zunächst einmal zu renovieren. Ein komplett renoviertes Haus erzielt mitunter einen besseren Verkaufspreis. Der Sachverstand des Maklers und seine Erfahrung auf dem Immobilienmarkt in Erfurt sind Gold wert.

Ein wichtiger Aspekt für die Beauftragung eines Immobilienmaklers in Erfurt für den Verkauf der eigenen Immobilie ist auch die Kundenkartei. Ein Makler hat in der Regel schon einen festen Stamm an Interessenten, die Suchprofile bei ihm hinterlegt haben. Ein guter Makler hat also in der Regel schon einige potentielle Käufer in der Kartei, die genauso ein Objekt suchen wie Sie es verkaufen wollen. Das gilt für Mehrfamilienhäuser ebenso, wie für das Einfamilienhaus mit Garten oder die Eigentumswohnung. Sie profitieren zudem von der Erfahrung des Maklers bei der Erstellung der Verkaufsunterlagen. Der Profi weiß, wie er Ihr Objekt gut in Szene setzt und welche Aspekte der Immobilie besonders betont werden müssen. Er weiß auch, wann und wo man Ihr Objekt in Erfurt inserieren muss. Ein Fehler, den Verkäufer, die sich den Makler sparen wollen immer wieder begehen, ist die zu lange Angebotszeit. Wird die Immobilie über mehrere Wochen oder sogar Monate immer wieder inseriert registrieren die Profis das. Ihr Haus wird quasi unverkäuflich, weil der Markt registriert, dass Sie es wie Sauerbier anpreisen.

 

Und dann?

Immobilienmakler ErfurtIrgendwann gehen die Privatverkäufer dann mit dem Preis nach unten. Der Zeitpunkt, an dem die Haie zugreifen! Ein Immobilienmakler in Erfurt sorgt dafür, dass Sie Ihr Haus nicht unter Wert verkaufen. Und noch einen Vorteil hat der Hausverkauf durch einen Makler. Sie müssen sich nicht persönlich mit den Interessenten beschäftigen. Wer schon einmal eine Wohnungsbesichtigung mitgemacht hat, weiß, wie viele illustre Gäste zu so einem Termin erscheinen. Stellen Sie sich nun vor, Sie verkaufen ein ganzes Haus. Ihr Telefon wird nicht mehr still stehen. Termine müssen koordiniert, die Anfragen der Interessenten in Ernstgemeinte und Spaßanfragen sortiert werden. Letztendlich muss der Käufer ja auch solvent sein. Das heißt: ist man sich über den Kaufpreis einig muss der Käufer diese Summe auch aufbringen können.Ein erfahrener Makler stellt sicher, dass nur ernsthafte kaufkräftige Interessenten die Immobilie besichtigen und keine zwielichtigen Gestalten Ihr Haus in Augenschein nehmen, um es vielleicht ein paar Tage später in der Nacht auszuräumen.

Ein sachverständiger Immobilienmakler in Erfurt ist zudem berufshaftpflichtversichert. Kommt es zu Schäden während der Besichtigungstermine, oder entsteht im Kaufvertrag ein Zahlendreher, den niemand bemerkt, ersetzt die Haftpflicht des Maklers den entstandenen Schaden. Käufer einer Immobilie haben nach dem Kauf drei Jahre Anspruch auf Gewährleistung, also die Beseitigung von Mängeln. Als Verkäufer sind Sie deshalb verpflichtet alle Mängel beim Verkauf des Hauses aufzulisten. Der Immobilienmakler in Erfurt unterstützt Sie mit seiner Expertise beim Aufdecken von Mängeln und gewährleistet den Rechtsanspruch auf Beseitigung von Mängeln, wenn er nachweislich einen Mangel übersehen hat. Mit einem Immobilienmakler in Erfurt sind Sie also beim Verkauf Ihrer Immobilie stets auf der sicheren Seite.

 

Makler Erfurt

 

Makler beim Suchen einer Immobilie

Auch wenn Sie auf der Suche nach einer Traum-Immobilie sind, wird Ihnen ein Immobilienmakler in Erfurt nützlich sein. Er kann Ihnen zumeist schon beim Erstgespräch eine Auswahl passender Objekte präsentieren, die exakt Ihren Anforderungen an ein Haus oder eine Wohnung, wo Sie sich zuhause fühlen, entsprechen.
Ein Makler erspart Ihnen kostbare Zeit. Er organisiert für Sie Besichtigungstermine und kann Ihnen auch Einschätzungen zur Substanz und Wert des Objektes liefern. Ein Rat vom Fachmann ist bares Geld wert, wenn es um die Preisverhandlung geht. Gerade, wenn Sie ein Objekt kaufen wollen, ist Sachverstand gefragt. Denn wer zahlt schon gerne zu viel? 

Ein Makler ist auch dann bei der Immobiliensuche empfehlenswert, wenn Sie nach Erfurt ziehen möchten und aktuell noch weiter entfernt in einer anderen Stadt leben. Der Makler organisiert die Termine für Sie wunschgemäß und zeitnah und nimmt Ihnen viele Gespräche mit Vermietern ab. So können Sie sich auf Ihren Alltag konzentrieren und müssen bei der Objektsuche nur noch entscheiden, ob Sie sich in den besichtigten Objekten wohl fühlen.
Haben Sie sich für Ihre Wunschimmobilie entschieden, bekommen Sie vom Profimakler alle Unterlagen zu Ihrer Immobilie zur Verfügung gestellt, welche Ihre Bank von Ihnen verlangt. Eine Notarempfehlung und einen ausgewogenen Kaufvertrag bietet Ihnen der Makler auch an.

Makler beim Vermieten einer Immobilie

Möchten Sie Ihre Wohnung oder Ihr Haus in Erfurt vermieten? Auch in diesem Fall lohnt es sich, einen Makler für die Vermietung Ihres Objektes einzuschalten. Der Immobilienmakler in Erfurt weiß, welche Miete Sie für Ihre Immobilie verlangen können. Er inseriert für Sie die Immobilie und hat vielleicht sogar schon konkrete Interessenten in seiner Kartei. Auch die Besichtigungstermine verlaufen mit einem Makler stressfrei. Er kümmert sich um die Durchführung der Besichtigung und sorgt dafür, dass während des Termins nichts beschädigt oder gar gestohlen wird. Letztendlich garantiert ein Makler auch, dass nur solvente Mieter in Ihr Objekt einziehen. Ein Immobilienmakler in Erfurt ist also auch bei der Vermietung einer Immobilie eine gute Wahl.

Woran erkenne ich einen kompetenten Immobilienmakler in Erfurt?

Ein seriöser Immobilienmakler in Erfurt erzielt beim Verkauf Ihrer Immobilie fast immer einen höheren Verkaufserlös, als Sie es selbst erreichen würden. Das liegt an der fachlichen Kompetenz, der guten Vernetzung und der konkreten Kenntnis des Marktes in Erfurt. Die folgenden zehn Tipps verraten Ihnen, ob Sie es mit einem tadellosen Profi zu tun haben:

1. Hat der Makler ein Onlineprofil?

Immobilienprofis kommen ohne das Internet heutzutage nicht mehr aus. Schauen Sie deshalb ins Internet, ob der Makler online vertreten ist. Hat er eine eigene Internetpräsenz? Inseriert er dort und bietet Objekte an? Eine Übersicht aller Erfurter Makler finden Sie übrigens hier bei uns auf der Seite.

2. Persönliche Empfehlungen

Vielleicht kennen Sie in Erfurt Menschen, die schon einmal die Dienste eines Immobilienmaklers in Erfurt in Anspruch genommen haben? Freunde, Bekannte, Nachbarn können Ihnen wertvolle Hinweise bei der Suche nach dem passenden Makler liefern. Kennen Sie niemanden, der Erfahrungen mit einem Immobilienmakler in Erfurt gemacht hat, erhalten Sie online Informationen durch Kundenbewertungen zu einzelnen Maklern. Hat ein Kunde gute Erfahrungen mit einem Makler gemacht, wird er diese auch positiv in einem Testimonial darstellen. Viele positive und freundliche Kundenbewertungen sprechen für einen kompetenten Makler.

3. Das Bauchgefühl zählt

Hören Sie bei der Suche nach einem Immobilienmakler in Erfurt auch auf Ihr Bauchgefühl. Sehen Sie sich online die Exposés an. Wie sind diese gestaltet? Erhalten Sie alle Informationen, die Sie für eine Immobilie benötigen. Wie zahlreich und detailliert sind die Bilder der angebotenen Immobilien? Wenn Sie sich von der Aufmachung der Angebote angesprochen fühlen, wird es ein potentieller Kunde für Ihr Objekt auch tun.

4. Ein Profi hat einen guten Namen

Arbeitet der Immobilienmakler in Erfurt professionell, muss er nichts verstecken. Ein festes Büro, die Mitgliedschaft in einem großen Immobilienverband und eine gültige Gewerbeberechtigung sind Voraussetzungen für eine vertrauensvolle Partnerschaft. Aber auch die Darstellung der Kompetenzen des Maklers, inklusive seiner Referenzen auf seiner eigenen Internetpräsenz, sind ein wichtiges Entscheidungsmerkmal für die Auswahl Ihres Immobilienpartners.

5. Reaktion innerhalb von 24 Stunden

Ein versierter Immobilienmakler in Erfurt wird innerhalb von 24 Stunden auf Ihre Anfrage reagieren. Nicht immer sind Makler telefonisch sofort erreichbar, da sie während der Geschäftszeit oft zu Besichtigungsterminen unterwegs sind. Aber wenn ein Makler nur schwer erreichbar ist und sich tagelang Zeit lässt, um Sie zurück zu rufen, wird er mit Ihren potentiellen Käufern genauso verfahren. Ein guter Immobilienmakler hält sich an Ihre Zeitvorgaben zu Ihrer Erreichbarkeit und er wird sich nicht aufdrängen. 

6. Der Profi stellt Ihnen die richtigen Fragen

Ein Immobilienmakler in Erfurt hat in der Regel einige Fragen an Sie, die er in einem persönlichen Gespräch mit Ihnen abklären wird. Dazu gehört die Lage Ihres Objektes, der Grundriss und die Quadratmeterzahl. Aber auch Energieausweis und Betriebskostenübersicht zählen zu den benötigten Informationen. Natürlich möchte der Makler auch etwas über das Baujahr, die Substanz der Immobilie und den Zeitpunkt der durchgeführten Renovierungen wissen. Ein Profimakler überprüft Ihre Angaben sowie Unterlagen und vervollständigt diese vor Verkaufsbeginn, auch um Sie, den Käufer und sich vor Unwägbarkeiten zu schützen. Bei Handlungsbedarf macht er Ihre Immobilie verkaufsfähig.

7. Ein Profi schätzt den Preis realistisch ein

Hüten Sie sich vor Maklern, die Ihnen übertriebene Versprechungen machen oder im Gegenteil, Ihnen den Wert der Immobilie klein reden. Engagieren Sie einen kompetenten Immobilienmakler in Erfurt. Er kennt das Preisniveau in den einzelnen Ortsteilen von Erfurt exakt und wird Ihre Immobilie aufgrund der Lage und Ausstattung qualifiziert einschätzen. Mit einer kleinen Online-Recherche können Sie sich selbst auf diesen Aspekt vorbereiten.

8. Transparente Kosten

Der Preis für die Dienstleistung eines fachkundigen Maklers richtet sich nach dem Preis der Immobilie. Im Rahmen bestimmter gesetzlicher Grenzen ist die Maklerprovision frei verhandelbar. Ein seriöser Makler wird die Kosten von Anfang an transparent aufschlüsseln und die Bedingungen für seine Arbeit in einem schriftlichen Vertrag festhalten. Darin geregelt sind die Mindestbedingungen für den Verkauf bzw. die Vermietung Ihrer Immobilie und die Höhe der Provision. Noch ein Tipp: Lassen Sie sich auf keinen Fall auf Vorauszahlungen ein! Ein tadelloser Immobilienmakler in Erfurt wird niemals eine Anzahlung verlangen. Entlohnt wird der Makler stets über die Provision, die nur im Falle eines erfolgreichen Verkaufs bzw. bei erfolgreicher Vermietung fällig wird. 

9. Persönliche Kommunikation

Wie bei allen (Geschäfts-)beziehungen gilt auch beim Makler: Nur wenn Ihnen der Immobilienmakler sympathisch ist und Sie Vertrauen zu ihm gefasst haben, sollten Sie ihn engagieren. Dieser Aspekt ist extrem wichtig! Sie werden eine gewisse Zeit gemeinsam miteinander arbeiten und kommunizieren. Da muss man sich schon „riechen“ können. Zudem vertrauen Sie dem Makler Ihr wertvolles Immobilienobjekt an. 

10. Das Verhalten während der Akquise-Phase

Ein professioneller Immobilienmakler in Erfurt meldet sich während der Verkaufsphase regelmäßig bei Ihnen und berichtet von seinen getroffenen Maßnahmen. Außerdem wird er Sie über den Stand der Gespräche mit potentiellen Interessenten unverzüglich informieren. Ein kompetenter Immobilienmakler wird auch Vorschläge zur Optimierung ansprechen, wenn etwas nicht optimal läuft. Seien Sie offen für die Vorschläge des Immobilienprofis. Dann steht Ihrem erfolgreichen Verkauf nichts im Wege.

 

Die Maklerprovision – wer sie zahlt, wann sie fällig wird

Grundsätzlich arbeiten Immobilienmakler in Erfurt seriös. Die meisten von ihnen sind in Verbänden organisiert und halten aus eigenem Interesse die Qualitätsstandards der Branche ein. Mit einem Immobilienmakler in Erfurt werden Sie also in der Regel sehr gute Erfahrungen machen. Trotzdem möchte natürlich auch ein Immobilienmakler in Erfurt Geld verdienen. Das tut er über die sogenannte Maklerprovision. Ob Sie nun mit dem Makler eine Immobilie in Erfurt verkaufen oder vermieten wollen, oder ob Sie beim Makler ein Suchprofil für den Kauf bzw. die Anmietung einer Wunschimmobilie hinterlegen: Die Maklerprovision wird immer fällig. Wann Sie zahlen müssen und wie hoch die Provision ausfallen darf, erfahren Sie im folgenden Artikel.

 

Wann darf ein Immobilienmakler in Erfurt eine Provision verlangen?

Ein Makler hat laut §652 des Bürgerlichen Gesetzbuches Anspruch auf die Zahlung einer Maklerprovision, wenn ein wirksamer Maklervertrag geschlossen wurde und der Makler den Nachweis erbracht hat, dass ein gültiger Kauf- oder Mietvertrag für die Immobilie zustande gekommen ist. Der Vertragsabschluss ist aufgrund der Tätigkeit des Maklers erfolgt und der Vertrag ist nicht aufgrund eines Mangels im Nachhinein unwirksam geworden.
Ob Sie eine Immobilie verkaufen oder mieten wollen: Der Immobilienmakler schließt sowohl mit dem Inhaber des Objektes, als auch mit dem künftigen Mieter einen individuellen Maklervertrag ab. Dieser ist Basis für die Maklerprovision im Erfolgsfall.
Übrigens deckt die Maklerprovision sämtliche Kosten des Maklers ab. Spesen und andere Auslagen darf der Makler Ihnen nur in Rechnung stellen, wenn dies zuvor im Vertrag so vereinbart wurde.

 

Wer bezahlt den Makler im Falle einer Vermietung?

Seit 2015 gilt für Vermietungen in Deutschland das Bestellerprinzip. Dieses Gesetz besagt, dass derjenige, der den Makler beauftragt, die Maklerprovision zu bezahlen hat. Dabei dürfen maximal zwei Monatsmieten, zuzüglich der Mehrwertsteuer und   exklusive der Nebenkosten als Provision in Rechnung gestellt werden.
Bezahlen muss also derjenige, der den Makler beauftragt hat. Das ist auch in Thüringen in der Regel der Vermieter, der die Wohnung über den Makler zur Miete anbietet.
Suchen Sie jedoch nach einem passenden Haus oder einer geeigneten Wohnung zur Miete und nehmen Sie hierzu die Unterstützung eines Immobilienmaklers in Erfurt in Anspruch, sind Sie derjenige der die Provision des Maklers bezahlt. Denn dann haben Sie den Immobilienmakler in Erfurt mit der Suche beauftragt. Die Konditionen sind dabei dieselben wie oben angegeben. 

 

Wer bezahlt den Makler im Falle eines Verkaufes?

Für den Verkauf von Immobilien gibt es derzeit auch in Thüringen noch keine verschärfte gesetzliche Regelung. Zwar begrüßen einige Länder die Idee, dass das Bestellerprinzip auch auf Immobilienverkäufe ausgeweitet werden soll, eine gültige Regelung wurde von der Politik bisher jedoch nicht beschlossen. Bei Immobilienverkäufen kann also im Vertrag frei geregelt werden, ob Verkäufer oder Käufer der Immobilie die Maklerprovision bezahlen. Die Höhe der Provision ist zwar grundsätzlich frei verhandelbar. Sie richtet sich allerdings je nach Bundesland an die dort marktüblichen Gegebenheiten. Immobilienmakler in Erfurt verlangen im Falle des erfolgreichen Verkaufs einer Immobilie üblicherweise eine Maklerprovision in Höhe von 7,14 Prozent. Diese wird i.d.R. zu gleichen Teilen in Höhe von je 3,57 Prozent auf den Verkäufer und den Käufer der Immobilie aufgeteilt. In Westthüringen beträgt die marktübliche Verkaufsprovision hingegen nur 5,95 Prozent. Zum Vergleich : Die Provision beträgt in Niedersachsen 5,95 % vom Kaufpreis.

 

Kann ich die Provision mit dem Makler nachträglich noch drücken?

Die Antwort lautet ganz klar »Nein«. Eine im Maklervertrag festgesetzte Provision ist nachträglich nicht verhandelbar. Sie müssen im Vorfeld bei den Gesprächen mit dem Immobilienmakler in Erfurt die Höhe der Maklerprovision klären. Das gleiche gilt, wenn Sie den Makler beauftragt haben und versuchen, die Immobilie dann doch selbst zu verkaufen. Auch in diesem Fall steht dem Makler die Provision grundsätzlich zu, sofern der Maklervertrag unterschrieben und gültig ist und der Makler nachweisen kann, dass der Interessent über ihn auf die Immobilie aufmerksam geworden ist.

 

Fazit:

Sie machen grundsätzlich keinen Fehler, wenn Sie einen Immobilienmakler in Erfurt mit dem Verkauf oder der Vermietung beauftragen. Auch wenn Sie auf der Suche nach einer Immobilie in Erfurt sind, ist ein Immobilienmakler in Erfurt eine gute Wahl. Seriöse und kompetente Immobilienmakler in Erfurt kennen den Markt und können die Preise und den Wert, der auf dem Markt befindlichen Immobilien in den einzelnen Ortsteilen sehr gut einschätzen. Immobilienmakler in Erfurt verfügen über die notwendige praktische Erfahrung, um die erforderlichen Maßnahmen zum Verkauf oder der Vermietung einer Immobilie zu treffen. Worauf es beim Verkauf eines Hauses oder beim Verkauf einer Wohnung in Erfurt ankommt und was Sie dabei im Zusammenhang mit der Beauftragung eines Immobilienmaklers in Erfurt beachten müssen, lesen Sie auf unserer Seite in den folgenden Fachartikeln.

 

Kostenloser Marktbericht